Tyson ist in meinem Debütroman „Skyler – Verloren“ einer der besten Freunde von Skyler. In den letzten beiden Interviews hat Skyler euch selbst schon etwas über sich berichtet, heute erfahrt ihr noch, wie Tyson seinen Kumpel sieht.

Was kannst du uns über Skyler sagen, Tyson?

„Skyler ist manchmal schon ein ganz schönes Weichei und er stellt sich quer.“ Tyson lacht. „Aber er ist schon in Ordnung und hilft uns am Ende. So wie es sich für echte Kumpels gehört. Das sind wir ja.“

Verstehe. Und wobei hilft er euch?

„Wenn es Probleme gibt. Er bildet sich zwar manchmal ein, etwas anderes wäre wichtiger, aber wenn ich mit ihm geredet habe, ist alles gut.“ Tyson zwinkert.

Woher kennst du Skyler?

„Oh man, wir kennen uns schon eine Ewigkeit. Ich kann mich gar nicht genau erinnern, da war ich sicher noch ganz klein.“ Er denkt nach. „Nee, das weiß ich nicht mehr. Aber Skyler weiß das bestimmt, der merkt sich doch alles.“ Er lacht wieder.

Hat Skyler also Köpfchen?

„Was soll das denn heißen? Dass ich keinen Kopf habe?“ Tyson schaut wütend.

Nein, natürlich nicht. Das sagt man doch nur so, wenn jemand intelligent ist.

„Ach so.“ Er lacht. „Na, zumindest bildet er sich das ein.“

Skyler hat von Myles berichtet. Was kannst du über ihn sagen?

„Myles ist meine große Chance. Er hat schon viel gelernt und ist echt ein guter Freund. Skyler und ich haben ihn durch die Schule kennengelernt und seitdem ist er einfach dabei.“

Und zu guter Letzt: Wie würdest du dich selbst beschreiben?

„Stark. Das fällt mir als Erstes ein.“ Er zeigt seine Muskeln und grinst. „Was andere im Kopf haben, das mache ich hiermit wett.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.